Hier sind Sie:

  • OpenUniversity.de

  • "Get in Conference with us" - FH Deggendorf nimmt Video-Konferenz-System in Betrieb


"Get in Conference with us" - FH Deggendorf nimmt Video-Konferenz-System in Betrieb

28.04.2004

"Get in Conference with us" - FH Deggendorf nimmt Video-Konferenz-System in Betrieb

Video-Konferenz-Anlagen ermöglichen es, dass sich zwei oder mehr Teilnehmer virtuell treffen, wobei die Teilnehmer u.U. tausende Kilometer voneinander entfernt sein können. Übertragen werden dabei Ton, Bild und Anwendungsdaten. Der große Vorteil dieser Systeme liegt vor allem in der Möglichkeit der spontanen Zusammenarbeit und der Einsparung von Reisezeit und Reisekosten.

An der FH Deggendorf soll die installierte Video-Konferenz-Anlage aber nicht nur für Besprechungen, sondern vor allem auch zur Aufzeichnung und Übertragung von Vorlesungen eingesetzt werden. Durch den Mitschnitt der Veranstaltungen können diese später, z.B. zur Prüfungsvorbereitung, über einen Server als "Konserve" abgerufen werden. An der Nanyang Technological University in Singapur, an der der Projektleiter des Deggendorfer Video-Konferenzprojekts, Prof. Dr. Gerhard Partsch, Teile seines Forschungsfreisemesters verbrachte, wird diese Technik bereits jetzt intensiv genutzt. Nach Aussage von Prof. Partsch sind es dort neben den Studierenden vor allem die Eltern, die derartige Konserven abrufen, und auf diese Weise ihre Kinder begleiten.

Die Deggendorfer Anlage ist ein weiterer wichtiger Schritt zur virtuellen und standortübergreifenden Lehre und zur internationalen Zusammenarbeit mit Forschungseinrichtungen und Firmen. In nachfolgenden Schritten wird die Funktionalität und Performance der Anlage mit den Anlagen anderer Hochschulen getestet.

"Get in Conference with us" - FH Deggendorf nimmt Video-Konferenz-System in Betrieb
Übergabe der Video-Konferenz-Anlage an den Präsidenten der FH Deggendorf
Von links nach rechts: Präsident Prof. Dr. Reinhard Höpfl,
Live-Bild aus einem Vorlesungssaal (Fernsehbild)
Stefan Burmberger (technischer Betreuer der Anlage),
Prof. Dr. Gerhard Partsch (Projektleiter des Deggendorfer Video-Konferenz-Projekts).