Hier sind Sie:

  • OpenUniversity.de

  • FH Deggendorf bereitet Studierende von Anfang an auf virtuelles und lebenslanges Lernen vor


FH Deggendorf bereitet Studierende von Anfang an auf virtuelles und lebenslanges Lernen vor

06.10.2004

Das Lernen mit Hilfe der virtuellen Medien - allem voran dem Internet - gewinnt in unserer Wissensgesellschaft immer mehr an Bedeutung. Dies liegt vor allem daran, dass Wissen in unserer Zeit immer schneller seinen Wert und seine Gültigkeit verliert und "Lernen auf Vorrat" dem "Lernen auf Abruf" und "lebenslangen Lernen" weichen muss, um in der Gesellschaft und Wirtschaft bestehen zu können. Um das lebenslange und selektive Lernen zu unterstützen, bieten sich virtuelle Lernmedien geradezu an, da sie multimedial gestaltet werden können und den Lernenden weitgehende Unabhängigkeit im Hinblick auf Raum, Zeit, Lerntempo, Lerngeschwindigkeit, Stoffmenge und die Stoffauswahl bieten.

Allerdings erfordert der erfolgreiche Umgang mit den neuen Lernmedien von den Studierenden ein hohes Maß an Medienkompetenz und Selbstorganisation. Insofern ist es erforderlich, die Studierenden frühzeitig und auch langfristig an die neuen Lernmöglichkeiten heranzuführen. Die FH Deggendorf wird diesem Anspruch gerecht, in dem sie den Studierenden während des Studiums eine Vielzahl von virtuellen Kursen bietet, und die Studierenden auch heuer wieder bereits beim Eintritt ins Studium mit einer multimedialen e-Learning-CD ausstattet.

Auf dieser CD befinden sich multimediale Online-Kurse zu den Microsoft Office-Produkten (Word, Excel, Access, PowerPoint) in deutscher und englischer Sprache mit Übungsaufgaben und Selbsttests. Die Kurse bieten den Studierenden einen einfachen und praxisrelevanten Einstieg in das Thema e-Learning. Jeder Studierende kann die Kurse auch zu Hause nutzen - sei es, um sich bei aktuellen Fragen (z.B. wie erstelle ich einen Serienbrief) eine hilfreiche Online-Unterstützung zu erhalten oder schrittweise und ohne Zeitdruck ein ganzes Software-Paket im Selbststudium zu erlernen.

Entwickelt wurden die Kurse in Zusammenarbeit von Prof. Dr. Gerhard Partsch, dem wissenschaftlichen Leiter des Rechenzentrums an der FH Deggendorf, den Firmen E-Learning-Systems und Doorways Education sowie dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst.


von links: Prof. Dr. Reinhard Höpfl (Präsident der FH Deggendorf),
Studierende mit der e-Learning-CD und Prof. Dr. Gerhard Partsch